FAQ

Wie teuer sind Trauringe?

Jedes Paar legt für sich ein bestimmtes Budget fest, das für die Hochzeit eingeplant wird. Selbstverständlich möchten Sie zusammen mit Ihrer Familie und Ihren Freunden eine schöne Feier haben. Das Brautkleid, der Anzug - die Liste ist lang. Bedenken Sie bitte bei Ihrer Budgetplanung aber auch, dass Ihre Ringe - neben der Erinnerung an die Hochzeit und natürlich der Liebe des Partners - das Einzige sind, das bleibt und Sie von nun an jeden Tag begleiten und erfreuen werden. Der Unterschied zwischen den einzelnen Trauringherstellern kann nur im Vergleich vermittelt werden, da bei der Herstellung der Trauringe teilweise verschiedene Ausführungen Anwendung finden, die aber entscheidend sein können bei dem "Gefühl" für die Modelle und die Preisfindung. Hier arbeiten wir mit verschiedenen Trauringmanufakturen zusammen, so dass wir in der Lage sind, unterschiedliche Preislagen abzudecken.

Wie kann man beim Trauringkauf sparen?

Wir beziehen alle unsere Trauringe direkt vom Hersteller. Einen Zwischenhandel gibt es nicht, auch wenn manch ein Kollege hier versucht, mit solchen Aussagen einen Vorteil zu erzielen. Es gibt immer wieder Anbieter, die angeben, besonders günstig zu sein. Lassen Sie sich nichts vormachen, auch diese Firmen müssen am Verkauf etwas verdienen, um die teure Radiowerbung, den Internetauftritt, die Miete für die Ladengeschäfte, die Personalkosten, den Strom, das Telefon etc. bezahlen zu können. Mit anderen Worten: Natürlich gibt es Ringe, die vergleichsweise günstig sind – aber bitte passen Sie auf, denn Sie erhalten dann die Qualitätsstufe, die zum niedrigen Preis passt…..  Wir bezahlen auch keine Franchisegebühren, Provisionen oder Beiträge zur Gemeinschaftswerbung. Unsere Trauringe werden individuell erst nach Ihrer Bestellung gefertigt. Sie können uns gerne auf die Probe stellen und direkt vergleichen, Sie werden überrascht sein. Denken Sie bitte auch daran, dass Sie im Laufe der Jahre bestimmt auch einmal eine Servicetätigkeit wie z.B. Aufarbeiten bzw. Ändern der Ringe in Anspruch nehmen müssen und es dann wichtig ist, einen zuverlässigen Partner vor Ort zu haben, der nicht nur am Verkauf interessiert ist. Durch unsere eigene Goldschmiede-Meisterwerkstatt können wir Serviceleistungen anbieten, die uns von anderen Anbietern unterscheiden.

Wie lange dauert ein Beratungsgespräch bei Meister Bauer Juweliere?

Wir nehmen uns so viel Zeit für Sie, wie Sie benötigen. Die Ringe werden Sie ein Leben lang begleiten – warum sollten wir also bei dieser wichtigen Entscheidung auf die Uhr schauen? Bei Cappuccino oder einem Glas Sekt schauen und probieren Sie die Trauringe ganz in Ruhe. Aus Erfahrung sagen wir, dass Sie 1 bis 2 Stunden Zeit mitbringen sollten.

Wie bestellen wir unsere Ringe?

Sie haben die Wahl, Ihre Ringe über unseren Internet-Shop direkt zu bestellen oder bei uns im Geschäft vorbeizukommen und sich dort beraten zu lassen. Bevor die Ringe speziell für Sie in Ihrer Weite angefertigt werden, benötigen wir eine Anzahlung. Dies ist erforderlich, da die Ringe nicht bei uns am Lager sind, sondern immer erst bei Bestelleingang speziell für Sie in der richtigen Größe und Ausstattung angefertigt werden. Namhafte Trauringhersteller verfügen über keine Lagerhaltung, da sie innerhalb weniger Tage bzw. Wochen in der Lage sind, die Ringe auf den speziellen Kundenwunsch hin zu fertigen. Dies ist bei einigen günstigeren Herstellern nicht möglich, da diese Standardringe vorproduzieren.

Wie erfahre ich meine Ringweite?

Ihre Ringweite – Fingergröße

Damit Sie viel Spaß mit Ihrem neuen Ring haben, ist auch die richtige Ringgröße / Ringweite entscheidend. Bei der Ringgröße wird entweder der Innendurchmesser (Millimeter-Durchmesser von 13,0 bis 24,2) angeben oder der Umfang des Rings (Millimeter-Umfang von 41 bis 76), wobei die zweite Variante die genauere und die übliche Größenangabe im Schmuck-Fachhandel ist.

Am genauesten lässt sich die Fingergröße mit einem Ringmaß (Abb.) ermitteln, wie es im Fachhandel verwendet wird. Aber auch bei der Handhabung dieses Ringmaßes bedarf es ein wenig Übung, da sich die Finger je nach Tages- und Jahreszeit etwas verändern können. Zudem ist zu berücksichtigen, dass wir mit dem Ringmaß nicht die Ringweite, sondern die Fingergröße ermitteln. Es kann also durchaus sein, dass die Ringweite aufgrund von Profil und Breite des Ringes nicht mit der gemessenen Fingerweite identisch ist - hier sind Abweichungen bis zu 1,5 mm möglich -,  aber der Ring dann trotzdem perfekt passt.

Hier sollten Sie unbedingt auf unserer Erfahrung zurückgreifen, um nicht eine falsche Ringgröße zu erhalten.

Falls Sie die Ringweite selbst ermitteln möchten, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Nehmen Sie zum Beispiel einen Ihrer Ringe, der besonders gut passt. Messen Sie mit einem Millimetermaß genau in der Mitte des Ringes den Innendurchmesser von Innenkante zu Innenkante, geben Sie auch halbe Millimeter an. Oder messen Sie den Innendurchmesser eines passenden Ringes exakt mit einem Lineal oder Messschieber.

Um Ihnen die größtmögliche Sicherheit zur Bestimmung der Weite zu geben, besteht die Möglichkeit, ein Ringmaß hier anzufordern.

Bitte beachten Sie beim Messen auch, an welcher Hand Sie die Trauringe tragen möchten, da die Fingerweite zwischen der linken und rechten Hand doch erheblich abweichen kann. Traditionell wird der Trauring in Deutschland auf dem Ringfinger der rechten Hand getragen, aber Sie selbst entscheiden, ob Sie diesem Brauch folgen oder den Ring doch lieber an der linken Hand tragen möchten.

Welche Arten der  Gravur gibt es?

Es gibt verschiedene Techniken, einen Ring mit einer Gravur zu versehen. Für jeden Gravurwunsch gibt es die passende Umsetzung. Gerne zeigen wir Ihnen bei uns in der Trauring-Lounge auch die verschieden Techniken und unterstützen Sie bei der Wahl Ihrer persönlichen Gravur. Ab einer Ringbreite von ca. 2 mm können Eheringe graviert werden.

Diamantgravur

Für die am häufigsten verwendete Diamantgravur (Maschinengravur) gibt es verschiedene Schriftarten zur Auswahl. Hier ist es möglich, zwischen Schreib- und Druckschriften zu wählen. Neben den unterschiedlichen Schriftarten können auch vorgegebene Symbole graviert werden.

Eine Diamantgravur ist unser Präsent für Sie, wenn Sie sich für einen Ring aus unserem Trauringhaus entscheiden.

Lasergravuren

Die Lasertechnik ermöglicht eine breite Palette an Gravurmöglichkeiten. Es gibt keine Grenzen mehr, Ihre individuellen Botschaften in Ihren Trauringen zu verewigen.

Die Eheringe werden tatsächlich mit einem Laser graviert (eingebrannt). Man unterscheidet zwischen zwei Varianten: 1.) Einige Hersteller haben ihre Gravurart generell auf die Lasergravurtechnik umgestellt. Dann kann man – wie bei der Diamantgravur auch – zwischen vorgegebenen Schriftarten auswählen. Sollten Sie sich für Ringe dieser Hersteller entscheiden, übernehmen wir natürlich auch die Kosten dafür – genauso wie bei den Diamantgravuren.  

2.) Individuelle, freie Lasergravur nach Ihren Wünschen. In diesem Fall übergeben Sie uns eine Vorlage oder eine Datei, die eingescannt bzw.  vektorisiert wird und anschließend computergesteuert als Gravur in Ihre Trauringe gelasert wird. Hier besteht zum Beispiel auch die Möglichkeit, den gewünschten Text in Ihrer landeseigenen Schrift oder Schriftzeichen zu gravieren.

Die Lasergravur bietet unzählige Möglichkeiten, Ihre Gefühle auf individuelle Art zu verewigen. Eigene Zeichnungen oder Handgeschriebenes lassen sich so ebenfalls ohne Problem gravieren - auch der eigene Fingerabdruck (oder der Ihres Partners) ist möglich.

Einige Hersteller können sogar ganze Liebesgeschichten oder ein Liebesgedicht mit Mikroschrift in Ihren Ehering gravieren/lasern. Alles, was für Ihre Liebe Symbolkraft besitzt, kann in Ihren Trauring gelasert werden. Die Schriftgröße ist dann eventuell so winzig, dass sie nur mit der Lupe lesbar ist – aber die beiden Liebenden kennen die Bedeutung der Worte und Zeichen.

Handgravur

Die älteste Form aller Gravuren ist die Handgravur.

Sie wird seit Jahrtausenden per Handarbeit mit Hilfe eines Stichels in Ringe eingearbeitet. Der Graveur führt den Stichel dabei freihändig und kann das Gravurbild je nach Winkel und Tiefe beeinflussen, so dass das Gravierte immer individuell ist und es zu kleinen Abweichungen zwischen den einzelnen Ringen kommen kann, die aber ein Zeichen für die Handarbeit sind.

Es können dabei Verzierungen, Wappen, Symbole, beliebige Schriften und eigene Handschriften eingraviert werden. Dies alles ist allein vom Können des Graveurs abhängig. Je komplexer die gewünschte Gravur ist, desto mehr Fläche wird benötigt, sprich: der Ring muss eine bestimmte Breite aufweisen, damit die Gravur möglich ist und richtig zur Wirkung kommt.

Die Handgravur wird gerne bei Wappenringen, Manschettenknöpfen etc. angewandt. Hierbei ist es auch möglich, die Gravuren in verschiedene Steinarten einzubringen, was je nach Stein zu besonderen Farbeffekten führt.

Da der Berufsstand des Handgraveurs ausstirbt bzw. immer mehr durch die moderneren Gravurarten ersetzt wird, handelt es sich bei der Handgravur um etwas wirklich Ausgefallenes und Einzigartiges. Meister Bauer Juweliere bietet Ihnen gerne die Veredlung Ihrer Trauringe durch die Handgravur an.

Intarsiengravur

Diese Gravurtechnik ist bei Trauringen nicht sehr verbreitet, obwohl es sich um eine sehr alte sehr aufwändige Arbeit handelt.

Gerade bei zweifarbigen Trauringen bietet diese Gravurart die Möglichkeit, eine ganz besondere, individuelle Gestaltung der Ringe vorzunehmen und die Inhalte fast nahtlos aus Gold in die Trauringe einzufügen.

Hierbei muss als erstes der gewünschte Text, Symbol etc. aus den Eheringen ausgefräst / graviert werden. Die dadurch entstehende Vertiefung wird nun mit flüssigem Gold wieder aufgefüllt. Dabei verbinden sich die beiden Edelmetalle wieder und ergeben ein sehr ausgefallenes und edles Bild.

Diese Art der Gravur bedarf bestimmter Voraussetzungen, um alltagstauglich und für Eheringe verwendbar zu werden. Zum einem sollte die Ringschiene geschmiedet sein und eine bestimmte Stärke und Breite aufweisen, da die Vertiefung bis zu einem Millimeter ausgefräst / graviert wird. Das ist notwendig, damit das eingebrachte Gold nicht nur aus einer dünnen Auflage besteht und somit sichergestellt ist, dass Sie sich daran auch noch in vielen Jahren erfreuen können.

Diese Technik ist wegen ihrer verschiedenen Schmelzpunkte nur bei bestimmten Edelmetallen möglich. Weißgold und Platin werden z.B. für den Grundring verwendet, da das Gold flüssig eingeschmolzen wird und so heiß ist, dass Ringe aus anderen Materialien wie z.B. Silber schlichtweg schmelzen würden. Dabei muss darauf geachtet werden, dass keine Poren und Risse entstehen, damit nach der Endbearbeitung alles perfekt aussieht.

Außengravuren

Die Außengravur stellt im engeren Sinne keine eigene Gravurart dar. Der Unterschied zu den zuvor beschriebenen Techniken ist die Positionierung der Gravur auf der sichtbaren Außenseite des Rings. Diese originelle Idee wird relativ selten verwendet, obwohl hier ein ebenso großer Gestaltungsfreiraum wie bei der Innengravur besteht und außerdem noch besondere Designs verwirklicht werden können. So lassen sich beispielweise auf die Außenseite der Ringe Hochzeitstag, Name, Symbole, der Trauspruch etc. eingravieren.

Die Außengravur ist keine „neumodische“ Art der Gravur. Schon früher wurden Ringe mit Außengravuren verziert. Je nach Tiefe und der Art der Gravur ist die Haltbarkeit sehr unterschiedlich, da natürlich die Außenseite durch das tägliche Tragen mehr beansprucht wird als die Innenseite der Ringe.

Fingerabdruck - Gravur

Diese sehr individuelle Möglichkeit, die Trauringe zu gravieren, wird immer beliebter. Hierbei kann die Gravur sowohl innen als auch außen auf der Ringschiene per Laser eingraviert werden. So wird jeder Ring einmalig und bedarf keiner weiteren Worte. Der „Abdruck“ verstärkt die emotionale Bindung an den eigenen Trauring, an das Symbol Ihrer Zusammengehörigkeit.

Welches Datum soll in die Trauringe graviert werden?

Diese Entscheidung können Sie frei nach Gusto treffen: Für den einen ist der Standesamtstermin als offizielles Datum das wichtigere und für den anderen ist es das der kirchlichen Trauung, da zu diesem Anlass oft die größere Feier veranstaltet wird und sie ein sehr emotionales Ereignis darstellt.

Man kann natürlich auch beide Daten eingravieren lassen. Wir empfehlen immer das Datum zu nehmen, an dem Sie später Ihren Hochzeitstag feiern möchten.

Sie können aber genauso das Datum Ihres Kennenlernens, des Hochzeitsantrages oder eines anderen für Sie entscheidenden Ereignisses eingravieren lassen. Hier gibt es keine bindenden Vorschriften oder Traditionen. Feel free!

Was kann man in den Ring eingravieren?

Beliebte Gravuren

Vorname des Partners, Hochzeitsdatum

Beispiel: Julia 1.Juli 2020

Vorname des Partners, eigener Vorname; Hochzeitsdatum

Beispiel: Julia & Romeo 1.Juli 2020

Verlobungsdatum; Vorname des Partners; Hochzeitsdatum

Beispiel: 31.12.2013 Julia 01.07.2020

Spruch /Liebesbekenntnis, Hochzeitsdatum

Beispiel: Für immer Dein 1.Juli.2020

etc.

Gravur - Sprüche

Hier eine kleine Sammlung:

Damenring: Ein Leben lang...
Herrenring: ...an Deiner Hand

Unsere Liebe hört niemals auf

Bis zum Mond und wieder zurück

Liebe ist das Einzige, das wächst, wenn wir es verschwenden

In Liebe verbunden

Egal wo Du bist, ich bin immer bei Dir!

Endlos wie dieser Ring ist meine Liebe zu Dir

Damenring: Die Liebe besteht nicht darin, dass man einander in die Augen sieht...
Herrenring: ...sondern dass man gemeinsam in die gleiche Richtung blickt.

Lieben heißt: Das Glück des anderen suchen

Damenring: Man sieht nur mit dem Herzen gut.
Herrenring: Das Wesentliche ist  für die Augen unsichtbar.

ewig dein - ewig mein - ewig uns

Zu lieben ist schön, noch schöner ist es, geliebt zu werden

Noch weitere Anregungen:

Ort der Hochzeit, Datum

Beispiel: Paris 1.Juli 2020

Koordinaten des Hochzeitsortes

Beispiel:48.858433,2.294508 (Paris) – 1.Juli 2020

Gebäude der Antragsstellung

Beispiel: Empire State Building

Sie sehen, es gibt viele Möglichkeiten, Ihre Trauringe mit einer Gravur zu etwas ganz Persönlichem und Besonderem zu verwandeln. Gerne sind wir Ihnen dabei behilflich.

Wie lang sind die Lieferzeiten für Trauringe?

Die Lieferzeiten unserer Trauringe sind je nach Modell und Material sehr unterschiedlich. Wenn es einfache glatte Ringe sind, können wir diese innerhalb einer Woche fertigen und liefern. Bei Trauringen mit Stein muss man mit einer bis zwei Wochen rechnen, ebenso bei Platinringen. Die genauen Lieferzeiten hängen vom jeweiligen Hersteller und Modell ab. Wir empfehlen deshalb eine Vorlaufzeit von mindestens 4 bis 6 Wochen. Dann haben auch Sie diesen wichtigen Punkt auf Ihrer langen Liste „erledigt“ und können der Hochzeit entspannt entgegen sehen.

Welchen Service bietet das Trauringhaus von Meister Bauer Juweliere an?

Die „Alles echt“-Service- und Garantieleistungen des Trauringhauses Frankfurt sind umfassend:

  • Ausführliche Beratung über Qualität, Material, Tragekomfort, Trageeigenschaften, Allergien, Pflege etc.
  • Sonderanfertigungen
  • Faire Preise
  • 100 % nickelfreie Trauringe
  • Trauringe „100% made in Germany”
  • Weitenänderungsservice
  • Persönliche Diamantgravur und Gravurberatung
  • Unser Geschenk  für Sie: Aufarbeitung der Trauringe zum 1. Hochzeitstag sowie regelmäßiges Überprüfen der Steinfassungen (wir empfehlen 1x jährlich)
  • Eigene Goldschmiedewerkstatt für Umarbeitungen, Aufarbeiten und Reparaturen

Gibt es Garantieleistungen für Eheringe?

Wir garantieren Ihnen 25 Jahre Qualitätsgarantie auf alle Trauringe aus Platin oder Gold. Verformungen und Beschädigungen durch Gewalteinwirkung sind natürlich von der Garantie ausgenommen. Außerdem genießen Sie die Vorzüge einer 25jährigen Nachkaufgarantie auf alle Trauringe aus Platin oder Gold. Weltweiten Versicherungsschutz können wir Ihnen für die nächsten zehn Jahre bieten. Wir haben eine eigene Werkstatt und können Ihnen deshalb einen umfassender Service zusichern, wenn Sie die Weite Ihres Ringes ändern möchten.

Am ersten Hochzeitstag arbeiten wir Ihre Ringe kostenfrei auf, damit auch dieser Tag ein glänzendes Fest wird. Einmal jährlich überprüfen wir die SteinfassungenIhrer Ringe.  Übrigens sind unsere Ringe ausschließlich mit konfliktfreien Diamanten gemäß UN-Resolutionen bestückt.

Die Garantieansprüche genießen Paare für ihre Ringe  aus dem Trauringhaus bei Vorlage unseres Trauringpasses.

Auf welche Qualitätskriterien sollte man bei Trauringen achten?

Der Glanz neuer Ringe kann blenden. Wie bei so vielen Dingen im Leben erweist sich der wahre Kern erst nach vielen Jahren. Wie hochwertig der Ring gearbeitet ist, spüren  manche Paare erst nach ein paar Jahren des täglichen Tragens. Wir haben ausschließlich Paarringe im Programm, die unseren hohen Qualitätsstandards genügen sowie form- und farbecht sind. Dies macht sich auch bei eventuell notwendigen Weitenänderungen bezahlt.

Wir empfehlen, die folgenden Qualitätsmerkmale einzuhalten:

0% Nickel, 0% Mangan, ausgesuchte Edelmetalllegierungen. Dies ist unbedenklich für die Gesundheit und allergiefreundlich. Weiterer Vorteil: Die Ringe sind farbkonstant.

Das Metallgefüge muss elastisch und hochverdichtet sein. Das ist optisch ansprechend und lebenslang haltbar.

Achten Sie auf hochwertige Trauringmanufakturen „100% made in Germany“: Sie stellen computergesteuert und hochmodern beste Trauringqualität her – und verfügen über jahrzehntelange handwerkliche Goldschmiedekunst-Erfahrung. Ein unaufholbarer Vorteil!

Wie erfolgen Versand und Auslieferung der Trauringe?

Der Versand erfolgt je nach Wert der Trauringe mit DHL-Paket  oder einem Werttransport, so dass die Ringe versichert sind. Die Kosten für den Versand innerhalb von Deutschland tragen wir. Auch die anfallenden Kosten für die Versicherung werden von uns übernommen.

Gerne können die Kunden auch die Ringe bei uns im Geschäft abholen.

Welche Versandkosten fallen bei Bestellungen an?

Die Versandkosten innerhalb Deutschland werden von uns getragen. Bei Lieferung ins europäische Ausland ( EU außer Schweiz)  werden je nach Land unsere Auslagen berechnet. Lieferungen in Nicht-EU-Länder sind leider etwas schwierig wegen der Zollabwicklung.

Wie erfolgt die Abholung der Ringe vor Ort?

Sie holen die Ringe in unserer Trauring-Lounge ab und probieren sie in Ruhe noch einmal an. Sie haben alle Zeit der Welt für diesen besonderen Augenblick. Bei einem Gläschen Sekt oder einem Cappuccino genießen Sie jeden Moment dieses großen Tages. Gerne können Sie sich zwischen verschiedenen Schmuckkästchenarten entscheiden, in die Ihre Trauringe eingepackt werden sollen. Als Geschenk überreichen wir Ihnen ein beim Trauring-Kauf gemachtes Bild von Ihnen in einem versilberten Bilderrahmen.

Wie erfolgt die Zahlung?

Bei Bestellung bitten wir Sie, eine Anzahlung zu leisten. Bei Abholung der Ringe ist die Restzahlung fällig.

Kann man Trauringe umtauschen?

Leider kann man Trauringe nicht umtauschen, da diese nach Bestellung extra für Sie in Ihrer speziellen Weite angefertigt werden. Zudem werden die meisten Trauringe mit einen individuellen Gravur versehen. Daher besteht auch bei einer Bestellung über unseren Internet-Shop kein Rückgaberecht. Auch die Hersteller nehmen die Ringe nicht mehr zurück, da sie nur auf Kundenwunsch und Bestellung produzieren und deshalb keine Lagerhaltung betreiben.

Welche Legierung ist für Trauringe empfehlenswert?

Wir empfehlen bei Goldringen eine Legierung mit mindestens 585/000 (= 585 Teile Feingold von 1000 Teilen) Edelmetallgehalt, da dies auf die lange Zeit gesehen wesentlich haltbarer ist. Legierungen unter diesem Wert tendieren dazu, porös zu werden und sich zu verändern. Legierungen von 750/000 aufwärts haben den Vorteil, dass der Materialabrieb wesentlich geringer ist. Daher ist gerade Platin mit einem 950/000 Feingehalt ein sehr beständiges Edelmetall, das nahezu keinen Abrieb aufweist.

Was ist bei Trauringen mit Steinbesatz zu beachten?

Hier sollten nur Steine verwendet werden, die dem täglichen Tragen des Ringes im Alltag auch gewachsen sind. Wir empfehlen daher Diamanten, da nur diese die gewünschten robusten Eigenschaften aufweisen. Von anderen Edelsteinen würden wir abraten und weisen unsere Brautpaare deshalb darauf hin, dass Nicht-Diamanten für dauerhaft getragene Eheringe zu empfindlich sind. Smaragde zum Beispiel sind offenporig und können daher schon beim Geschirrspülen durch die Reinigungsmittel Schaden nehmen. Wir schätzen Edelsteine als Schmucksteine sehr, aber raten davon ab, sie in den ständig getragenen Eheringen zu verwenden.

Welche Ringbreite und Ringhöhe ist empfehlenswert?

Hier gibt es keine Vorgabe, da jeder Mensch ein anderes Tragegefühl und individuelle Vorlieben hat, zu denen unterschiedlichen Ringbreiten und -höhen passen. Wir erleben oft den Unterschied zwischen den Geschlechtern. Viele Damen sind es seit Jugend gewohnt, Ringe – zum Teil auch breite und hohe Silberringe - zu tragen, während viele Männer vor der Eheschließung noch nie einen Ring getragen haben.

Aber auch hier hängt die optimale Ringhöhe und Ringbreite von der Beschaffenheit/Größe der Hand ab, mit der der Ring harmonieren sollte. Daher haben wir Ringe in unterschiedlichen Breiten und Höhen, um Sie auch in dieser Hinsicht gezielt beraten zu können.

Wie pflegt und behandelt man die Oberfläche des Rings?

Der Trauring benötigt keine spezielle Pflege. Man kann ihn mit Wasser abwaschen oder mit einem sanften Reiniger pflegen. Grobe Verschmutzungen kann man vorsichtig mit einer weichen Zahnbürste entfernen.

Es besteht auch die Möglichkeit, mit einen Schmuckpflegetuch die Ringe abzureiben und ihnen so wieder einen gewissen Glanz zu geben. Bei mattierten Ringen ist dies etwas aufwendiger, da die Mattierung nur mit eine speziellen Schwamm wieder hergestellt werden kann. Die beste Lösung ist immer, die Ringe zu uns zu bringen und durch unsere Goldschmiede aufarbeiten zu lassen. Der Vorteil ist, dass wir bei dieser Gelegenheit auch gleich die Fassung des eventuell vorhandenen  Steinbesatzes überprüfen können.

Hat der Goldkurs Einfluss auf den Preis der Trauringe?

Ja!

Wir erhalten die Ringe immer zum Tageskurs bei Auslieferung berechnet. D.h. wenn wir die Ringe bestellen, kann es sein, dass wir je nach tagesaktuellem Gold- bzw. Platinkurs einen höheren bzw. niedrigeren Preis bei unserer Trauringmanufaktur bezahlen müssen. Wir versuchen, diese Schwankungen gering zu halten, aber die im Internet veröffentlichten Preise sind aus diesem Grund nur Anhaltspunkte.

Kann das Brautpaar seine Trauringe auch selbst schmieden?

Prinzipiell ja – aber wir möchten, dass Ihre Ringe ein Leben lang halten und perfekt gefertigt sind.

Man kann nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, denn die Qualität der selbst gefertigten Trauringe kann rein technisch nicht der in hoch qualifizierten Spezialwerkstätten gefertigten Ringe entsprechen. Dort kommen modernste Geräte zum Einsatz, die es in kleinen Werkstätten nicht gibt.

Manchmal hört man, dass das Ringeschmieden so einfach ist wie Kuchenbacken unter Anleitung eines Konditors. Aber das Ergebnis ist bei Weitem nicht das Gleiche, auch wenn es äußerlich vielleicht sogar ähnlich aussehen mag.

Beim „Selberschmieden“  werden die Trauringe aus einem Runddraht, einem Blech oder ähnlichem gearbeitet. Daraus wird dann ein Ring gebogen, dessen Enden zusammengelötet werden. Das heißt, es entsteht eine Lötfuge - der erste große Unterschied zu einem in einer Trauringmanufaktur hergestellten Trauring. Dort werden nämlich die Rohlinge aus einer massiven Goldplatte gestanzt und sind daher grundsätzlich fugenlos. Sie haben buchstäblich keinen Anfang und kein Ende, wie die Liebe, die Sie als Paar verbindet.

Zudem ist der Rohling viel höher verdichtet und daher wesentlich härter als ein Trauring, der zusammengelötet wurde.

Ein weiteres Beispiel für den Qualitätsunterschied zeigt sich bei der Herstellung von zweifarbigen Trauringen. Hierbei kann der Goldschmied (oder Sie selbst) die verschiedenen Farben nur zusammenlöten, was zwangsläufig zu mehreren Lötfugen führt.
Die Trauringhersteller dagegen fertigen bei zweifarbigen Trauringen zwei eigenständige – natürlich fugenlose – Rohlinge, die anschließend zusammen „gesintert“ werden. Darunter versteht man, dass die Ringe unter hohem Druck (mehrere Tonnen) und hoher Temperatur (ca. 800 ° Celsius) „zusammengebacken“ werden. Dieser Vorgang kann,  je nach Art des Trauringes und des Materials, bis zu einer Stunde dauern. Der Vorteil ist, dass diese Ringe (ohne Stein) wegen der fehlenden Lötfuge problemlos änderbar sind.

Sie sehen, dass wir hier einfach von verschiedenen Endprodukten sprechen, die gravierende Qualitätsunterschiede aufweisen und dadurch natürlich auch im Preis unterschiedlich sein müssen.

Übrigens sind Sonderwünsche überhaupt kein Problem! Auch diese können wir über unsere Spezialisten verwirklichen. Gerne machen wir Ihre Trauringe mit unseren Spezialisten auch zu einem echten Unikat – aber mit der modernsten Goldschmiede-Technologie. Damit Sie ein Leben lang Freude an Ihren Ringen haben.

Wir beabsichtigen auch nicht die Arbeit von Goldschmieden schlecht zu machen, denn dann würden wir die Arbeit unserer eigenen Meisterwerkstatt in ihrer Leistung herabsetzen. Jedoch sollte man ehrlich sein und die Kunden auf die Unterschiede hinweisen. Sie können dann entscheiden, ob Sie die Ringe selbst „schmieden“ möchten mit den bekannten Nachteilen bzw. dem Vorteil, ihn für den Partner selbst gefertigt zu haben, oder sich für ein qualitativ wesentlich höherwertiges Produkt entscheiden wollen.